galerie m beck  | seit 1967
Thomas Roesch
Atrocity 1 | 2010 | Print auf LWK Plane | 90x126
Atrocity 2 | 2010 | Print auf LWK Plane | 90x126
Atrocity 3 | 2010 | Print auf LWK Plane | 90x126
Atrocity 4 | 2010 | Print auf LWK Plane | 90x126
Atrocity 5 | 2010 | Print auf LWK Plane | 90x126
  1957 geboren in Singen
1980 – 1985 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart
1985 – 1987 Studium der Kunstgeschichte und Linguistik an der Universität Stuttgart
1988 Kulturförderpreis der Stadt Singen
1991/92 Stipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg
1996 Promotion mit einer Arbeit über Jacques Derrida (Kunst und Dekonstruktion)



Ausstellungen seit 1996 (Auswahl)

Einzel

1996 Galerie Helmut Pabst, Frankfurt
1998 Galerie Helmut Pabst, Frankfurt (Kat.)
„Some Easy Pieces“, Internationales Theater, Frankfurt
1999„Hits of Sunshine“, Fotogalerie Heeder, Krefeld
2000 „The meaning is made up by the receiver“, Galerie A2A, Frankfurt
2001 Galerie Helmut Pabst, Frankfurt (Kat.)
2001 Galerie Beck, Homburg/Saar
2002 „Evergreen", Europäische Zentral Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
2003 „Die Matula-Identität", Brigitte March Galerie, Stuttgart, Art Frankfurt
„Set-Fotografie", Europäische Zentral Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
2006 „Based on true events"/ Medienarbeiten, Galerie Beck, Homburg/Saar
2006 „Playground", Galerie Sabine Schwefel, Stuttgart
2010 „The atrocity exhibition", Galerie Sabine Schwefel, Stuttgart
2012 Bezeichnen = Desorientieren & „The atrocity exhibition", Galerie Beck, Homburg/Saar
2012 Bezeichnen = Desorientieren [RELATED WORKS], Synergie, Saarbrücken

Gruppe

1997 IHK, Frankfurt
1998 ART Frankfurt, Galerie Pabst, Frankfurt (mit Christopher Cook und Tim Hudson)
Hessiale, Wiesbaden (Kat.)
Kunst im Bethmannhof, 33 Frankfurter Galerien präsentieren sich
1999 19 Positionen, Hessische Landesvertretung, Bonn
2000 10 Jahre Galerie Pabst, Galerie Pabst, Frankfurt
2002 „What about Hegel (and You)?", Brigitte March Galerie, Stuttgart (Kat.)
„18819881339A23 (für Silke Bischoff)" mit Andrea Neumann, Europäische Zentral-Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
2003 Art Fair Köln, Europäische Zentral Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
2004 Art Frankfurt, Europäische Zentral Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
„Warriors", Europäische Zentral Galerie EZG Jürgen Steinmetz, Frankfurt
2007 „Konstruktionen der Wahrheit", Darmstädter Tage der Fotografie (Kat.)
2009 Galerie Sabine Schwefel, Stuttgart, Video-Lounge (mit Nezaket Ekici / Mariel Gottwick / Eva Schmeckenbecher)
2009 11. Kunstansichten, Offenbach, (Kat.)



Im Niemandsland zwischen Fiktion und Wirklichkeit

Gedanklicher Ausgangspunkt ist die Konzeptkunst der 60er Jahre. Wie in der Concept-Art geht es auch hier darum, das Wesen von Kunst bildlich zu reflektieren, Bildkunst dabei in der heutigen Welt medialer Revolution neu zu formulieren, die Erwartungen an die traditionelle Rolle des Künstlers als eines eigentümlichen, individualistischen Weltdeuters zu hinterfragen

Wir leben heute in einer explodierenden Masse von Bild- und Informationsreizen, die die Gegenüberstellung von Fiktion und Wirklichkeit, Privatem und Öffentlichen und damit auch die alte Wertehierarchie zwischen Kunst und Nichtkunst verwischen, wenn nicht manchmal aufheben.

Von hier aus kommend, sollen in den Fotoarbeiten gängige Vorstellungen über die Funktion von Fotografie wie Dokumentieren von Wirklichkeit und Übermitteln von Erinnerungen bewusst unterwandert - zugleich die Grenzen zwischen Kunst und Nichtkunst immer wieder neu ausgelotet werden. Intendiert ist dabei ein Oszillieren der Fotoarbeiten zwischen Fiktion und Wirklichkeit, Privatem und Öffentlichen, Kunst und Nichtkunst.

Dr Barbara Frenz
© comebeck ltd .ca |